Forum für Unfallopfer

Zurück   Forum für Unfallopfer > Diskussion über unfallbedingte Probleme > Wirbelsäule

Hinweis

Wirbelsäule Diskussionen zum Thema Wirbelsäule. Die Beiträge stellen die Meinung des Autors/in dar und werden von ihm/ihr verantwortet.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #101  
Alt 16.11.2014, 09:21
Benutzerbild von Rajo1967
Rajo1967 Rajo1967 ist offline
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 09.10.2013
Ort: MV
Beiträge: 2.612
Hallo Zwiebelchen,

klar darfst Du Fragen

bekommst auch eine Antwort, das ist die VBG Berlin.
Die "Gutachten" wurden durch das UKB ausgeführt. Dort sind auch sämtliche Einschränkungen bestätigt worden, allerdings alles angeblich nicht unfallbedingt.
Der Ar.... von Gutachter hat meiner Frau den Arm auf 130 Grad hochgerissen und meinte dann so schlimm ist es ja nicht und ein Versuch war es wert (sie selbst konnte den Amr nur noch bis auf 45 Grad heben - wegen Verknöcherungen an den Bändern/ Ossifikationen nach Bruch des Schlüsselbeins und Acromions - durch spätere OP gesichert) und danach ging rein garnichts mehr.
Die HWS kann sie nur noch zu 35 Grad zu jeder Seite drehen (instabile HWS nach Wirbelkörperschaden), auch das wäre nicht unfallbedingt u.s.w.
Die Hemiparese und Darmlähmung wurde nur kurz erwähnt und dann "vergessen".

Vor dem Unfall gutachterlich gesichert, überhaupt keine Einschränkungen in diesen Bereichen (obere Extremitäten, Darm und Schädel).
__________________
LG Rajo
Der Weg ist das Ziel (Homer) und wenn es auch über Gerichte führt

Geändert von Rajo1967 (16.11.2014 um 09:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 16.11.2014, 15:16
zwiebelchen zwiebelchen ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 14.11.2014
Beiträge: 7
hallo rajo,
war deine frau selbständig?
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 16.11.2014, 16:33
Benutzerbild von Rajo1967
Rajo1967 Rajo1967 ist offline
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 09.10.2013
Ort: MV
Beiträge: 2.612
Hallo Zwiebelchen,

nein, nicht selbstständig, gesetzlich kranken- und rentenversichert, es ist ein anerkannter Wegeunfall, es wurde Verletztengeld gezahlt, die Behandlungen wurden zunächst bis zur EAP für die Schulter auch über die VBG übernommen.

Und plötzlich, als erkennbar wurde das erhebliche Schäden bleiben waren diese dann nicht mehr durch den Unfall verursacht - so einfach ist das.
__________________
LG Rajo
Der Weg ist das Ziel (Homer) und wenn es auch über Gerichte führt
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 16.11.2014, 20:10
zwiebelchen zwiebelchen ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 14.11.2014
Beiträge: 7
rajo,

du hast recht, das hört sich allerdings ganz schön merkwürdig an.
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 17.11.2014, 08:52
Benutzerbild von Rajo1967
Rajo1967 Rajo1967 ist offline
Erfahrenes Mitglied
 
Registriert seit: 09.10.2013
Ort: MV
Beiträge: 2.612
Hallo Zwiebelchen,

das ist nicht nur merkwürdig.....
sowas nennt man Leistungsbetrug.

Beispiele aus unabhängigen Gutachten und Erhebungen, die nach der Einstellung (nach der Einstellung der besonderen Heilbehandlung auf Grund der Gutachten BG und Feststellungen des Verwaltungsaktes) erhoben wurden

Zitat:
Funktionseinschränkung (Minderbelastbarkeit) der Halswirbelsäule
(HWS) mit Bewegungseinschränkung, Zervikal-, Zervikobrachial-
syndrom bei abgelaufener HWS-Distorsion.

Beeinträchtigung der Gehirnfunktion mit schmerzhafter Halbseitenbeeinträchtigung und Bewegungseinschränkungen in den oberen Extremitäten bei posttraumatischen Prozess GdS 40
Ein weiterer Erhöhungsantrag läuft. Sie hat bereits GdS von 70 unbefristet.

Das liegt der VBG vollumfänglich vor und interessiert aber keinen dort, man beruft sich auf die sachliche Unrichtigkeit und darauf das die unfallbedingten Störungen und Verletzungen überhaupt nicht vorliegen würden, da sie ja im Verwaltungsakt andere "Feststellungen" getroffen haben.
__________________
LG Rajo
Der Weg ist das Ziel (Homer) und wenn es auch über Gerichte führt

Geändert von Rajo1967 (17.11.2014 um 09:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #106  
Alt 15.05.2017, 15:52
Benutzerbild von Gretchen1
Gretchen1 Gretchen1 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 17.11.2011
Ort: NRW
Beiträge: 83
Ich habe seit kurzem einen Renten und Pflegeberater.
Ich werde versuchen von der BG auch eine Rente zu bekommen.
Nun hat die BG meine Akte geschickt.
Von 365 Seiten hat sie 208 geschickt.
Mal sehen wie lange es dauert bis ich die restlichen Seiten bekomme.
Aber damit habe ich schon gerechnet.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LWK 1- Fraktur Atze 1 Berufsunfall mit Personenschaden 19 19.08.2010 11:03
Probleme nach stabiler LWK II Fraktur kaschuh Wirbelsäule 6 30.08.2009 12:46
Wegeunfall im Dezember 2008 mit LWK 2-4 Fraktur uschreider Berufsunfall mit Personenschaden 6 18.07.2009 17:25
wieviel MdE bei Wirbelbruch LWK 3 Fraktur ? Hirnstone Berufsunfall mit Personenschaden 3 05.06.2008 11:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:22 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

Die Beiträge stellen die Meinung des Autors/in dar und werden von ihm/ihr verantwortet.
Das Portal und Forum für Unfallopfer - www.unfallopfer.de - ist eine kostenlose Dienstleistung des Unfallopfer-Hilfswerkes.
Bitte beachten Sie das alle Artikel und Inhalte dieser Webseite urheberrechtlichen Schutz genießen und deshalb ohne schriftliche Zustimmung der Betreiber zum Gebrauch außerhalb dieser Webseite weder gedruckt, kopiert, gespeichert oder in anderer Form gesichert werden dürfen.
Impressum/ Anbieterkennung
Ad Management plugin by RedTyger