PDA

Vollständige Version anzeigen : Untern Zug gekommen...


Boerni
30.10.2009, 15:24
moin,
Boerni mein Nickname. bin 17 Jahre alt, und im mai 2008 im Alter von 16 untern Zug gekommen. genauere Umstände unklar. Habe ne retrograde Amnesie davon erlitten, keine Zeugen. Die Ärzte sagen ich hätte ne Art Hitzeschlag/schwächeanfall bekommen, und wäre so auf die Gleise bei nem Bahnhof gekippt. War diesen Tag auch sehr heiß und ich war sehr ausgetrocknet. Kann froh sein dass ich noch lebe. Bin seitdem Beidseitig Oberschenkelamputiert. Hatte dann ne Reha bis November 2008, konnte danach einigermaßen mit Prothesen umgehen. Dann bin ich zurück ins Schulleben. Mache gerade 10. Klasse Realschule, mit Ziel danach auf ein Gymnasium zu wechseln um Abi zu machen. Mein ziel ist es Informatik zu studieren, was auch mit meiner Einschränkung machbar ist. (wollte ich schon vorm Unfall). Naja, dann ist alles Prothesenmäßig eingerostet. Erst seit 4 Wochen gehts wieder voran. Natürlich muss ich wieder bei 0 beginnen.

Natürlich ist klar: Stationäre Reha geht überhaupt nicht, zulang wäre der Zeitabschnitt ohne Schule. Abi könnte ich vergessen.
Die Rentenversicherung will keine Ambulante Reha nach der Schule verordnen, sie sagen, sie könnten keine "Kinderrehabilitation" in einer ambulanten Reha durchführen, obwohl ich 17 bin, und alles andere als ein Kind. Ich hab mir meine Selbstständigkeit erkämpft, und werde nun als Kind eingestuft, nur weil ich noch zur Schule gehe. Und die werden mich bis zum Abi so einstufen.

Gibts ne andere Möglichkeit ne ambulante Reha zu bekommen? z.Z. besucht mich ne Physio-therapeutin 3x die Woche. aber ohne Laufbarren werd ich das Gangefühl für die Prothesen nicht bekommen. Wir versuchen dass gerade über die Schule zu regeln, dass ich nach der Schule den Stufenbarren der Schule benutzen kann. Alles kein Problem, aber tüchtige Frickelscheiße im Gegensatz zu ner Ordentlichen Ambulanten Reha wie die Medica Klinik in Leipzig, wo ich am liebsten hin will.

Kai-Uwe
30.10.2009, 15:42
Hallo Boerni,

schön das Du uns gefunden hast.
Hut ab wie Du mit Deiner schlimmen Behinderung umgehst und wie Du Dein Ziel verfolgst. Laß Dich nicht von Deinem Weg abbringen.
Du wirst hier über viele UO lesen können die den Kampf aufgenommen haben und damit ihr Ziel erreichen konnten....das kannst Du auch.

Ich kann Dir leider keinen Tipp geben, bin aber 100%tig überzeugt das Du sehr viele Tipps und gute Hilfe hier im Forum bekommst.

Stelle alle Deine Fragen, sie werden Dir sicher schnell und gut beantwortet.

Ich wünsche Dir sehr viel Glück.

Lieben Gruß
Kai-Uwe´s Frau

Boerni
30.10.2009, 16:35
Habe mal die Antwort eingescannt. das ist das 2. oder 3. mal dass die uns eine Antwort mit §31 SGBVI schreiben...

Komisch ist das durchgestrichene...wissen die selber nicht was sie tun?


http://www.abload.de/img/rehabilitationsleistun4yvw.png

JoachimD.
30.10.2009, 16:51
Hallo Boerni,

ich weis nicht ob der Nickname ... (Bor...)
hier etwas zum Thema http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&channel=s&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&q=Erweiterte+ambulande+Physiotherapie+Borna&btnG=Suche&meta=&aq=f&oq=
http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&channel=s&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&q=Erweiterte+ambulande+Physiotherapie+Leipzig&btnG=Suche&meta=&aq=f&oq=
Also es gibt eine so genannte "Erweiterte Ambulante Physiotherapie" natürlich ist absolut klar das in den größeren Städten (wie Leipzig) die entsprechend besseren Einrichtungen gibt! Aber vielleicht gibt es ja etwas in Deiner Nähe ... denn das Ganze ist nicht gerade billig so das die KK udgl. dies nur für begrenzte Zeit zahlen! Wenn noch das Fahrgeld dazukommt...! Halt einmal nachfragen vielleicht gibts ja etwas in "Deiner Nähe?" Auch manche Rehakliniken machen auch ambulante Reha`s! Für Kinderheilbehandlungen findet § 12 Abs. 2 Anwendung........
http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/06/index.php?norm_ID=0601200
http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/06/index.php?norm_ID=0603100
Um das Ganze zu klären müsst ihr Euch wohl an eine Rechtsauskunft wenden (VDK, SoVD, RA udgl.). Weil das doch etwas ..damit es bei dem nächsten Mal keine Unstimmigkeiten mehr gibt!

Viele Grüße
Joachim

Boerni
30.10.2009, 16:57
Ich bin selber aus Leipzig, und gerne in die Medica Klinik. die Versicherung verweigert mir dies. darum gehts.

JoachimD.
30.10.2009, 17:46
`Hallo Boerni,

die Frage ist schon wie hoch die Kosten in solch einer Einrichtung sind!
Ich schätze darum geht es überhaupt! Ich weis jetzt nicht ob sie so eine Behandlung (EAP) überhaupt ablehnen oder ob es wo anders ..
So z.B. hier > http://www.physiotherapie-arnold.info/ Ansonsten würde ich mir schon einmal eine Rechtsauskunft holen überhaupt..!

Viele Grüße
Joachim

Boerni
30.10.2009, 18:14
Kostenfrage...eine Stationäre Reha haben sie genehmigt. ich will aber eine ambulante, um die schule noch zuschaffen. Das wollen die aber nicht genehmigen...

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine ambulante Reha Teuerer ist als eine stationäre. fahrdienst usw brauch ich nicht. Essen und Bett fällt weg...

Santafee
30.10.2009, 20:28
Hallo Boerni,

also ich kann Dir nur raten, stur zu bleiben und Deine Gründe für die ambulante Reha hartnäckig und schriftlich und bis zum Boss Deiner KK vorzubringen! Ich kann mir die Verweigerungsgründe Deiner KK gut ausmalen: Es hat mit Sicherheit weniger etwas damit zu tun, dass es keine ambulante "Kinderreha" gibt, sondern eher, dass sie nicht wollen, dass Du Dein Abi schaffst, studierst ect. Damit kämst Du nämlich später mal in eine höhere Gehaltsstufe, die bei öfteren Krankschreibungen (die ja vllt. auch später eintreten werden) Deine KK "finanzieren" müsste... Alles sehr sehr idiotisch, aber so ist es:mad:! Am besten ist es deshalb, dass Du Dir rechtanwaltliche Hilfe einholst (ein Sozialverband ist manchmal nicht schlecht und am preiswertesten - aber auch hier gut aufpassen!)!

Ansonsten kannst Du doch sicher mit der Medica ausmachen, dass Du auch mit normalen Rezept kommst? Ein guter Arzt sollte dies möglich machen und Dir auch ordentlich Therapien aufschreiben können! Aber dass eine Erweiterte ambulante Physiotherapie an ein bestimmtes Alter gebunden wäre ist mir neu... eher stellt es die jeweilige Klinik vor organisatorische Probleme, weil Du ja frühs Schule hast und lernen müsstest Du ja auch noch... so viele Therapien sind da bis 16.oo kaum drin!

Ich war übrigens mal in einer Reha, dort war auch eine "ältere" Schülerin, die nebenbei in eine auswärtige Schule (Gymnasium) gegangen ist... für sie war das alles sehr stressig, aber das ging! Die Eltern hatten das mit Schule und Klinik geklärt!

VG Santafee

Kuckuk
30.10.2009, 20:38
Hallo Boerni,

ich will aber eine ambulante, um die schule noch zuschaffen. Das wollen die aber nicht genehmigen...
was ich auf dieser Plattform hier so alles zu lesen kriege, kommt mir die Idee, es könnte ja auch sein, dass die BG Dir für's Gelingen des ABI Steine in den Weg legen will

Du schreibst nichts drüber, ob das ein Wegeunfall war (Schulweg).....

keine Ahnung...... ist nur so ne Phantasie..... dass Du u.U. gegenüber der BG während Deines Studiums auch Unterhaltsansprüche geltend machen könntest. Einen Mehrbedarf wirst Du ja vermutlich immer haben. Wenn Du nicht studierst, bist Du ggf. halt H4 und damit Arge :):confused:


obwohl ich 17 bin, und alles andere als ein Kind. Ich hab mir meine Selbstständigkeit erkämpft, und werde nun als Kind eingestuft, nur weil ich noch zur Schule gehe. Und die werden mich bis zum Abi so einstufen.
Nein, ab 18 kommst Du nicht mehr auf die Kinderstation. Mir fällt ergänzend noch das Jugendamt allg. Sozialdienst ein, wo Du Dich hinwenden könntest. Weiter Kinderschutzbund: Die sind auch für Jugendliche da. Zum VDK musst Du Deine Eltern hinschicken. Solange Du nicht volljährig bist, sind Deine Eltern zuständig, Deine rechtlichen Interessen zu vertreten. Das JA hingegen wird auf Deinen Antrag hin tätig

Jedenfalls krempel die Ärmel hoch, setz Deine Interessen durch und lass Dir von solch kleinkarierter Sesselpfurzerei einer sich aufspielenden BG-Trulla nicht das Abi versauen.

Liebe Grüße

Boerni
30.10.2009, 21:55
Unfall ist in der Freizeit passiert. Kein Wegeunfall. Deswegen hab ich das in das Freizeitsubforum gepostet.


Anwalt der sich mit Sozialrecht auskennt ist eingeschaltet. Mein Orthopädietechniker sagt auch, dass wir 100% vor dem Sozialgericht gewinnen werden, seine Schätzung geht gegen April...

Kuckuk
31.10.2009, 09:27
Hallo Boerni,

Mein Orthopädietechniker sagt auch, dass wir 100% vor dem Sozialgericht gewinnen werden, seine Schätzung geht gegen April...
Dein Orthopädietechniker kennt sich mit der Juristerei so gut aus, wie Du und ich. "Meinung" und "Glaube" tun im Kampf gegen Windmühlen leider sehr wenig zur Sache. "Ich" glaube ebenfalls, dass Du das durchkriegst und bin erstaunt, welche Hürden der Leistungsträger es wagt, mit seinem sich berufen auf Formalien - Kinderreha, amb. Erwachsenenreha - im Vorfeld aufzubauen. Möglicherweise hält der Leistungsträger noch weitere Formalien in petto.....

Anwalt der sich mit Sozialrecht auskennt ist eingeschaltet.
Sozialrecht bringt leider kein Geld mein Lieber. Von daher ist kein Verlass auf entsprechendes anwaltliches Engagement. Kein Feld- Wald- und Wiesen wird ein Mandat abweisen. Sich auskennen.... reicht nicht! Fachanwalt für Sozialrecht ist nötig.

An Deiner Stelle boerni würde ich zusätzlich noch auf "Kindchenschema" bauen und wie die kleinen Gören vor der Ladenkasse überall und per sofort lautstark vorzetern wo es nur irgend geht: Schule (Rektorat, Vertrauenslehrer), Jugendamt, Hausarzt usw.

und würde versuchen, möglichst viele Leute für Deine Sache persönlich einzunehmen.

Dein Weg sollte m.E. auch sein, der Sachbearbeitung der unteren Etage durch ständige Telefonate maßgeblicherer Leute dermaßen auf den Senkel zu gehen..... :)

und zum Zweiten könnte durch persönliches Engagement anderer Behörden Deine Angelegenheit von alleine und unkomplizierter und schneller die obere Etage erreichen. Gerichtsverfahren lieber boerni dauern....

und Du brauchst eine ganz schnelle Entscheidung. Das Schuljahr ist schnell um

Liebe Grüße

derosa
31.10.2009, 10:10
Hallo Boerni,
auch von mir "Hut ab", dass du nicht resignierst, sondern dir konkrete Ziel gesetzt hast und Informatik studieren willst.
Genau darauf solltest du auch deine weiteren Verhandlungen mit der Versicherung aufbauen. Du musst versuchen, den klar zu machen, dass eine stationäre Reha bedeutet, dass du zu viel in der Schule versäumst. Dabei muss denen deutlich gemacht werden, dass du auch noch schulpflichtig bist.

An deine Stelle würde ich mich mal bei der Klinik, die dir vorgeschlagen wurde, erkundigen, was dort eine stationäre Reha in deinem Fall kosten würde. Dann erkundigst du dich bei deiner gewählten Klinik, wie hoch dort die Kosten wären. Diese Gegenüberstellung schickst du dann an die Versicherung. Außerdem solltest du darauf hinweisen, dass es wichtig ist, deine Familie und ggf. Freunde in die Reha einzubeziehen, da diese auch mit deinen körperlichen Einschränkungen klar kommen müssen. Und das geht nicht, wenn du eine stationäre Reha weit weg vom Heimatort machst.

Die "Kinderbehandlung" kommt daher, dass du noch nicht ausgewachsen bist. Bei allen Behandlungen müssen die Wachstumsknoten berücksichtigt werden. So darf z. B. eine Prothese nicht auf diese Knoten drücken. Daher erkundige dich vorab, ob man in Leipzig darauf eingestellt ist.

Zum Thema Anwalt, bin auch ich der Ansicht, dass dieses ein spezieller für Sozial- und Versicherungsrecht sein muss. Nur die wissen, wie sie gezielt vorgehen müssen. Die hilft es ja nichts, wenn du erst einen langen Klageweg über die Sozialgerichte gehen musst.

Alles Gute
Derosa

Santafee
31.10.2009, 11:12
...ich wollte noch anmerken: Wenn die "unteren" Sachbearbeiter Dir nicht weiterhelfen (wollen!), dann scheu Dich nicht, Dich an die nächst "Höheren" zu wenden! Aber bitte alles schriftlich und mit Termindruck: "Ich erwarte eine Antwort bis..."! Nur so wirds ein "Verwaltungsverfahren", welches behandelt werden MUSS! Telefonate kann man abwürgen und vergessen! Und hebe Dir alle Schreiben auf, mache Dir Notitzen zu Gesprächen mit Namen, Datum, was wurde gesagt u.s.w.

Was sagt eigentlich Dein Arzt? Was rät er? Hast Du in der Medica mal angerufen, ob Du auch mit normalen Rezept hin kannst? Bei mir war das in einem anderen Khs. möglich: bin dort mehrere Monate 5x die Woche für 1,5- 2 Stunden zur Physiotherapie gewesen, auf Rezept (allerdings BG-Rezept)! Versuchs! Und argumentiere, dass Du ja mehr Kosten verursachst, wenn Du nicht selbständig wirst/bleibst...

VG Santafee

Boerni
31.10.2009, 13:47
An deine Stelle würde ich mich mal bei der Klinik, die dir vorgeschlagen wurde, erkundigen, was dort eine stationäre Reha in deinem Fall kosten würde. Dann erkundigst du dich bei deiner gewählten Klinik, wie hoch dort die Kosten wären. Diese Gegenüberstellung schickst du dann an die Versicherung.
Gute Idee, werd ich machen.


Die "Kinderbehandlung" kommt daher, dass du noch nicht ausgewachsen bist. Bei allen Behandlungen müssen die Wachstumsknoten berücksichtigt werden. So darf z. B. eine Prothese nicht auf diese Knoten drücken. Daher erkundige dich vorab, ob man in Leipzig darauf eingestellt ist.

Das hat nichts mit der Klinik zu tun. Die Prothesen werden vom Sanitätshaus gefertigt, nicht von der Klinik. Als mein Unfall war, war ich 1,82m groß, und der liegt schon anderthalb Jahre zurück, ich glaube, dass ich "ausgewachsen" bin. :D

Hast Du in der Medica mal angerufen, ob Du auch mit normalen Rezept hin kannst?

Nein, noch nicht, werde ich umgehend machen, Danke für den Tipp

derosa
31.10.2009, 14:25
Hallo Boerni,
hast recht, das Beispiel war etwas blöd. Neuer Versuch: Man geht davon aus, dass Männer bis 21 Jahre wachsen. Daher muss gerade bei Pysiotherapien darauf geachtet werden, dass keine Anwendungen getätigt werden, die schädlich für das Wachstum sind. Dich als "Kind" einzustufen ist also eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit du bei späteren Folgen wg. falscher Therapie nicht die Versicherung regressplichtig machen kannst.
Wahrscheinlich wäre es besser, wenn man von Kinder- Jugend- und Erwachsenentherapie sprechen würde und somit nicht einen 17-jährigen als Kind einzustufen.

Das du kein Kind mehr bist, zeigt schon, dass du genaue Vorstellungen über deine Zukunft hast und deine Ziele auch möglichst schnell erreichen willst.

Ich denke aber, dass dein jetzt behandelnder Arzt bei dir feststellen kann, inwieweit bei dir die Wachstumsknoten entwickelt sind.

Viele Grüße
Derosa

Kuckuk
31.10.2009, 16:16
Hallo derosa,

Dich als "Kind" einzustufen ist also eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit du bei späteren Folgen wg. falscher Therapie nicht die Versicherung regressplichtig machen kannst.
so weit mir das bekannt ist, ist das eine reine Formalie: Alles was über 18 ist, wird in kurativen Einrichtungen Erwachsener untergebracht und diejenigen, wenn sie nicht gar ganz knapp unter 18 sind, kommen in Kindereinrichtungen

Das müsste man mal überprüfen, ob meine Aussage stimmt und dann könnte Boerni vermutlich auch schlagkräftiger vorgehen, ihn in der gewünschten Maßnahme unterzubringen

Liebe Grüße

derosa
31.10.2009, 17:02
Hallo Kuckuk,
die Behandlung nach Kind wird in einer stationären Reha nicht nur rein formal gesehen. Das hat auch noch u. a. mit dem Jugendschutz zu tun.

Mir geht es allerdings darum, Boerni Möglichkeiten aufzuzählen, an einer ambulanten Reha teilzunehmen zu können. Hierzu hatte ihm ja die DRV schon geschrieben und sie diese abgelehnt.
Nur denke ich, wenn man denen mitteilt, dass es auch aus Kostengründen sinnvoll ist, eine ambulante Reha durchzuführen, kann man mit denen wahrscheinlich noch mal verhandeln.

Das Problem, dass auch die DRV Vertragskliniken hat, ist allgemein bekannt. Nur haben die eben in der Regel keine geeigneten für ambulante Rehas.

@Hallo Boerni,
bist du eigentlich in psychologischer Behandlung? Wenn ja, sind natürlich psychologische Begründungen gegen eine stationäre Reha, weit weg von zu Hause usw. nicht zu unterschätzen.

Viele Grüße
Derosa

Boerni
31.10.2009, 17:02
ja, Anwalt ist ein Fachanwalt für Sozialrecht, hab das vorhin schlecht artikuliert. Ist ein Kollege von unserem richtigen Anwalt. Spielen sich immer die Aufträge zu, für welche sie nicht kompotent genug sind.


edit: @derosa: bin in keiner psychologischer Behandlung, bin drüber weg, und hab das mit Freunden besser verarbeitet als ich es mit Psychologen konnte.

derosa
05.11.2009, 11:15
Hallo Boerni,

dann kannst du doch der Versicherung mitteilen, dass du deine Freunde in der Nähe der Therapie brauchst, um "schwierige Stunden" in der Therapie psychisch verarbeiten zu können, da dir diese letztendlich, einzig und alleine, bei der Unfallverarbeitung geholfen haben.

Alles Gute
Derosa

Kasandra
05.11.2009, 18:58
Hallo Boerni,

ich überlege mir gerade den Umkehrschluß. Damit meine ich, hast Du die Liste von den stationären Reha-Kliniken welche Dir vorgeschlagen werden?
Dann, ruf dort mal an und erkundige Dich, ob Du dort neben den Therapien auch Deinen Unterricht für die 10. Klasse bekommst.
Ich vermute, einen Unterricht oder eine für Dich entsprechende schulische Förderung wird nicht geboten werden können. Gibt es den Unterricht doch, bitte um den Lehrplan und die Anzahl der Stunden je Fach. Zeige Euren Lehrern diese Unterlagen und bitte diese um eine Beurteilung zum Inhalt und Umfang. Ob sich für Dich ggf. negative schulische Auswirkungen ergeben können. Wenn ja, bitte Deine Lehrer um eine schriftl. Stellungnahme. Dann hättest Du noch ein Argument in der Tasche.
Notiere Dir das uns schreibe zurück an die DRV - sie sollen sich um diese Angelegenheit kümmern.
Mal sehen wie sie dann aktiv werden.....

Und, ich muss mich meinen Vorschreibern anschließen, setz Dich mit dem Reha-Zentrum in Verbindung. Regulär werden auch Patienten mit jeglichen Verordnungen behandelt nicht nur BG Patienten.

Kasandra

Boerni
11.12.2009, 16:03
so, bin jetzt so gut mit der Therapeutin die 3x die woche vorbeikommt geworden (Mit Krücken schon einigermaßen unterwegs) dass wir mittlerweile auf die Reha pfeiffen. Sie macht einen guten Job, und wir machen alles zuhause

Katsi
12.07.2010, 09:15
Das freut mich sehr für dich. Ich hatte vor drei Jahren mit 19 einen sehr schweren Autounfall als Beifahrerin bei dem ich meinen rechten Oberarm verloren habe. Ich habe aus Kostengründen über ein Jahr auf eine Prothese gewartet.

Setz dich durch, bleib hartnäckig, egal was noch kommt. Ich wünsche dir alles Gute weiterhin und HUT AB vor dem was du leistest und wie du mit dem was dir passiert ist umgehst.

Lieben Gruß Katharina